HOME
 17.02.2018, 20:45 10 User online   ADMIN  
Spielberichte
08.04.2017
Herren I:
Spielbericht Sayda

19.03.2017
Damen:
Letztes Heimspiel der Saison mit […]

04.03.2017
Damen:
Spielbericht Zschopau II

25.02.2017
Damen:
Heimspiele gg. Burgstädt II u. […]

11.02.2017
Damen:
Spielbericht CPSV III

Teileshop.de
 Abteilung Volleyball − Spielberichte

08.04.2017 - Herren I: Spielbericht Sayda
Spielbericht TuS Ebersdorf - SSV 1863 Sayda (3:2)

Wir kamen, sahen, und wollten eigentlich schnell heim, schließlich war die Anreise mit fast einer Stunde schon nicht besonders kurz. Irgendwie war der erste Satz aber überhaupt nicht auf unserer Seite. Ein 11:16 bzw. 14:20 sah nicht gerade nach einen Sieg für uns aus. Trotzdem schafften wir nach einer Aufholjagd noch ein annehmbares 22:25, hier war noch Luft nach oben für den kommenden Satz. Gegen Ende des Satzes stand Steve unserem Zuspieler im Weg , welcher sich etwas das Handgelenk "stauchte" und somit das Feld verlassen musste. Für ihn kam Basti aufs Feld, wobei seine ersten Gedanken wohl eher waren: "Meine Schuhe, meine Schuhe!"

Erstaunlicherweise konnten wir den zweiten Satz beizeiten dominieren und uns mit einer 6 Punkteserie von unserem "Bastel, Bastel, immer wieder Bastel" auf 20:13 absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir auch ins ziel mitnehmen und beendeten den Satz mit 25:17.

Der 3. Satz sollte nun die Wende bringen und uns den ersten Punkt sichern. Sollte! Aber irgendwie rannten wir Sayda immer mit 1-2 Punkten hinterher, so dass es am Ende ein 25:27 wurde und der 1. Punkt abgegeben war. Also zurück auf die Lieblingsseite wechseln und neustarten. Dies gelang uns auch nach kurzem Rückstand (3:4). Bast holte 4 Punkte in Serie und Tommy legte nochmal 7 nach, damit hatten wir einen schönen 5-Punkte-Vorsprung uns herausgearbeitet, den wir bis zum Ende auf 25:18 ausbauten. Erstaunlicherweise konnten wir unsere Sätze klar gewinnen und verloren nur knapp oder in Verlängerung. Nun musste die Taktik entscheiden.

Auch wenn das Handgelenk schmerzte, so funktionierte der Kopf noch gut. Also den 5. Satz auf der besseren Seite starten. Aber was ist schon besser. Der Start verlief ja noch schlimmer, bei 3:8 hieß es Seitenwechsel. Wie sollte der Satz noch gelingen?! Nach dem Wechsel den Aufschlag zurückerobert und gleich wieder abgegeben, es wollte uns einfach nicht gelingen.

Was wir brauchten war ein Wunder und dieses hieß René. Trotz allem Rückstand brachte er uns mit einer Serie von 4 Punkten auf Gleichstand ran, noch 4 Punkte von Steve und schon stand es 13:11 für uns. Manchmal ist es einfach nur "Magic". Und so endete dieses Spiel zwischenzeitlich schon unverhofft für uns mit 15:13 im letzten Satz. Nicht das erhoffte Ergebnis, aber besser als nichts.

Somit stehen wir nun auf Platz 3, allerdings mit allen Möglichkeiten, da Platz 2 Punkt- und Satzgleich vor uns liegt und der 1. Platz nur einen Punkt vor uns liegt. Wobei beide Mannschaften schon alle Spiele absolviert haben. Aber der letzte Gegner heißt Linda und ist mit einem Punkt hinter uns auch heiß und in Reichweite der Tabellenspitze. Das letzte Spiel der Saison ist der Kampf um die Tabellenspitze. Aktuell können Burgstädt, Linda und Ebesdorf noch den ersten Platz erreichen. Es bleibt spannend.

Man sollte noch erwähnen, dass alle anderen im Bezirk schon fertig sind und es nirgends so spannend ist wie bei uns.

Teilweise völlig chaotisch auf dem Feld wirkten mit: René, Tommy, Bastel, Jörg, Basti, Jan, Steve und Ralf
Mit grauen Haaren an der Seitenlinie: Torsten
An der Linse: René und Basti

  • Bilder vom Spiel

  • nach oben


    19.03.2017 - Damen: Letztes Heimspiel der Saison mit Höhen und Tiefen
    TuS Ebersdorf – SSV Chemnitz III (3:0)
    TuS Ebersdorf – Hormersdorf/Gersdorf (3:2)

    Es war wieder einmal soweit… die Halle geöffnet, die Netzanlage aufgebaut, der Imbiss bereitgestellt und viele motivierte Damen, die es sich zum Ziel gemacht haben, zu siegen.

    Im ersten Spiel ging es gegen die jungen, sympathischen Mädels des SSV Chemnitz III aufs Feld. Wir waren sehr motiviert die 3 Punkte für uns einzuhaschen, denn es ging schließlich um Tabellenplatz 1. Doch es wurde ein zäher Satz. Punkt für Punkt ging es hin und her, denn keine der beiden Mannschaften wollten dem anderen was schenken. Viele Unstimmigkeiten und kleinere Fehler ließen es zu, dass wir keinen Abstand ausbauen konnten. Bei einem Punktestand von 12:12 nahm dann unser Trainer eine Auszeit. Wie es schien mit Erfolg. Wir setzten uns mit 4 Punkten ab und der Gegner kam damit in Zugzwang. Allerdings wusste er diesen zu nutzen und kam wieder heran. Nach weiteren gespielten Punkten endete der erste zähe Satz mit 25:23 für uns.

    Im zweiten Satz wollte man alles besser machen. Eine kleine Umstellung in der Aufstellung sollte Sicherheit bringen. Nach einer 0:5 Führung nahm der Gegner die erste Auszeit. Wir schienen zurück zu sein und wollten zeigen was wir können und bauten weiter die Führung aus, so dass der Gegner bereits bei 2:9 seine zweite Auszeit nehmen musste. Doch auch wir hatten schwache Momente, die Annahme schwächelte und der Spielaufbau gestaltete sich schwierig. Die Gegner kamen ran, so dass unser Trainer eine Auszeit bei 10:15 nahm um uns wach zu rütteln. Relativ solide konnten wir letztendlich den Satz mit 25:20 für uns entscheiden.

    Alle wollten ein 3:0 (abgesehen von den Gegnern ;) )und so ging es in der gleichen Konstellation in den dritten Satz. Hier setzten wir uns wieder recht zeitig ab und zwangen den Gegner bereits bei 1:5 zu einer Auszeit. Aber die Mädels des SSV Chemnitz zeigten wieder einmal deutlich, dass Sie sich nicht einschüchtern lassen wollten und kamen heran. Bei 17:16 hieß es dann für uns – Auszeit… Punkt für Punkt ging es dann vorwärts bis der erlösende Schlusspfiff kam. 25:22 für uns – und 3 Punkte mehr auf unserem Punktekonto.

    Das zweite Spiel ging gegen die Mädels der SG Hormersdorf/Gersdorf. Bereits in der Hinrunde haben Sie gezeigt, was sie können. Dadurch wussten wir, dass es keine leichten Gegner werden würden, trotz der Aussage Ihres Trainers, sie seien nicht in Höchstform. Was das Spiel letztendlich zu bieten hatte, hätte man am Anfang mit keiner Silbe gedacht…

    Im ersten Satz gab es gleich mehrere Aufstellungsänderungen. Zuspiel wurde gewechselt und die Außenpostion. Man merkte, wie unsicher wir waren und somit viel zu viele eigene Fehler machten. Nach ein paar gespielten Punkten lagen wir deutlich zurück und die Mädels von Hormersdorf/Gersdorf zeigten, was sie können. Auch ein Wechsel im Zuspiel verhalf der Situation nicht. Bei 18:13 für unsere Gäste nutzen Sie eine Auszeit um den finalen Zug durchzuführen und beendeten souverän den ersten Satz mit 25:15.

    In der Satzpause kam es dann zu Unstimmigkeiten/Streitigkeiten zwischen Trainer und Spieler. Keine gute Voraussetzung für einen Start in den nächsten Satz. Aber dennoch hatten alle im Hinterkopf - wir brauchen einen Sieg, wir wollen Tabellenerster werden! Mit dieser Motivation ging es wieder aufs Feld. Beide Mannschaften schenkten sich nix und so ging es Punkt für Punkt Richtung Satzende. Aufgrund eines kleinen Sturzes musste unsere kleinste eingewechselt werden für die Größte gegen Satzende. Dies hat sie allerdings souverän gemeistert. Nach 25 Spielminuten konnten wir den zweiten Satz mit 25:22 für uns entscheiden – wir sind wieder im Spiel.

    Im dritten Satz nahm der Krimi seinen Lauf… Nach wenigen gespielten Punkten kam der Hilfeschrei nach Auswechslung. Unsere Mitte war verletzt. Und wieder hieß es: Tausch groß gegen klein… Die kleinste soll Mitte spielen – man sah die Anspannung der gesamten Mannschaft, wie das funktionieren soll. Nach einem Rückstand von 5 Punkten zeigten wir aber, dass auch wir kämpfen können und verkürzten erst die Abstände und überholten später sogar und entschieden den nächsten Satz mit 25:23 für uns – tolle kämpferische Leistung in der Formation.

    Schnell noch den 4. Satz gewinnen hieß es danach. Aber es sollte nicht sein. Denn auch Hormersdorf/Gersdorf kann trotz Rücklage kämpfen und zeigten, dass Sie ebenfalls den Sieg haben wollten. Durch den Ausfall unserer Mitte musste wieder umgestellt werden. Die stetigen Umstellungen gingen nicht spurlos an uns vorbei und wir mussten immer wieder zueinander finden. Viele Annahmefehler und Unstimmigkeiten in der Feldabwehr sowie zu wenig durchschlagende Argumente sorgten schnell für einen Punkterückstand, sodass wir bei 11:17 bereits die zweite Auszeit nehmen mussten. Leider konnten wir das Spiel nicht mehr drehen und so gewannen die Mädels von Hormersdof/Gersdorf Satz 4 mit 25:22.

    Entscheidungssatz… die Nerven liegen blank. Wir mussten Siegen aber die Mädels wollten es nicht kampflos abgegeben, im Gegenteil… Sie machten uns deutlich: wir wollen auch Siegen! Mit dieser Motivation ging es in Satz 5. Nach den ersten gespielten Punkten lagen wir 1:5 zurück. Diese Punktedifferenz muss man erstmal wieder aufholen bei einem Satz der bis 15 geht. Die Gesichter wurden ernster, die Minen gingen nach unten aber die Fankurve wusste Ihre Mannschaft zu mobilisieren. Wir kamen zurück! Mit großen Kampfgeist und Siegeswillen drehten wir das Spiel. Bei 13:12 für die Gegner nahmen Sie eine Auszeit. Das hieß für uns: Wir sind dran und wir machen das Ding jetzt zu. Die letzten Bälle waren hart umkämpft, beide Mannschaften hätten den Sieg verdient. Und wir waren froh, dass wir den Satz mit 15:13 für uns entscheiden konnten. Und damit die Tabellenführung wieder ergattert – Yippie!!!

    Fazit: In diesen beiden Spielen gab es nichts, was es nicht gab. Aber wir haben als Mannschaft zusammen gekämpft, wir hatten eine tolle Fankurve und wir wissen, dass uns so schnell nix aus der Bahn werfen kann, auch wenn nicht immer alles rund läuft. Gute Besserung unserer Verletzten!

    Es haben gespielt: Steffi, Funny, Mel, Marie, Katha, Paula, Sarah, Kristin, Jutta

    nach oben


    04.03.2017 - Damen: Spielbericht Zschopau II
    TuS Ebersdorf – VC Zschopau II (3:0)

    Genau eine Woche zuvor waren die Mädels vom VC Zschopau bei uns zu Gast und wir schickten sie mit einem 3:0 für uns wieder nach Hause. Heute verfolgten wir das gleiche Ziel und wollten 3 Punkte mit zurück nach Chemnitz nehmen! Unsere Startaufstellung stand: Winnie, Marie, Funny, Steffi, Franzi und Mel. Auf der Bank wertvolle Unterstützung von Katha, Paula und Claudi, so wie von Trainer Ralf. Die Mädchen vom VC Zschopau beginnen mit dem Aufschlag und ergattern sich den ersten Punkt. Es dauert aber nicht lang und wir drehten das Spiel! Wir machten wenig Fehler bei den Angaben, waren selbst in der Abwehr recht beweglich. Wir haben uns die Punkte geholt und gewannen den ersten Satz mit 25:15.

    Im zweiten Satz lagen wir zeitig in Führung und Ralf wechselte Claudi bei 9:3 für Winnie ein. Wir punkteten weiter und bauten den Vorsprung aus. Ein Zuspiel für Claudi wurde ihr leider bei einem Punktestand von 14:7 zum Verhängnis. Nach dem sie zu weit vor sprang passierte das Unglück, sie knickt um und brach zusammen. SHIT! Eine kurze Spielunterbrechung folgte, um Erste Hilfe zu leisten. Nach dem Eisspray auf den Knöchel gesprüht wurde, könnte Claudi vom Spielfeld getragen werden. Nun hieß es für alle tief durchatmen, das Spiel geht weiter! Wechsel für Claudi - WINNIE IS BACK! Alle Mannschaftsmitglieder sind sich einig, den Satz für sich zu entscheiden und jeder gibt sein Bestes! Steffi variiert beim Stellen der Bälle, es wird gut geblockt und die Angaben sind sicher. Den Sack zu macht Winnie bei 25:10. Auch der zweite Satz ging somit an uns.

    Nun gilt es den 3. Satz für uns zu entscheiden und wir sichern uns weiter die Spitze der Tabelle! Wir starteten den 3. Satz aber leider nicht so willensstark wie die vorhergehenden Sätze, haben Probleme mit der Annahme, rufen nicht und wirken wie ausgewechselt. Bei einem nicht verwunderlichen 1:4(!) nahm Trainer Ralf eine Auszeit um uns wieder wach zu rütteln. Franzi machte mit 6 Angaben eine kleine Serie und holte uns aus dem Loch heraus. Mit 8:5 gingen wir in Führung. So langsam kam der Kampfgeist wieder - Marie legte die Bälle als Mitte mit viel Tücke in die Lücke der Gegner, Funnys "Überraschungstüten" verwirrten den Gegner, Winnie griff mit viel "Wumms" hinter den Bällen an und Mel hatte immerhin einen guten Block! ;) Wir haben also wieder begonnen unser Spiel zu spielen und haben den Gegner die Fehler machen lassen! Marie holte mit einem grandiosen Aufschlag den letzten Punkt, so dass wir mit 25:15 den 3. Satz gewonnen haben und Tabellen-Erster bleiben!

  • Bilder vom Spiel

  • nach oben


    25.02.2017 - Damen: Heimspiele gg. Burgstädt II u. Zschopau II
    TuS Ebersdorf – TV VJ Burgstädt 2 (3:0)
    TuS Ebersdorf – VC Zschopau 2 (3:0)

    Am 27.02.2017 war es wieder einmal soweit, der TuS Ebersdorf hatte Heimspiel und somit gleich 2 Gegner, die ebenfalls einen sehenswerten Platz in der Tabelle ergattern wollten.

    Im ersten Spiel standen wir den Mädels des TV VJ Burgstädt 2 gegenüber. Es gelang uns, schnell ins Spiel zu finden, Sicherheit im eigenen Spielfeld aufzubauen und akzeptable Angriffe zu starten. Nach einigen ansehnlichen Spielzügen auf beiden Feldhälften konnten wir jedoch alle 3 Sätze deutlich für uns gewinnen. Der Punktestand jeden einzelnen Satzes konnte sich sehen lassen. So gewannen wir mit 25:14, 25:16 und wieder 25:14.

    Nach einer Pause mit vielen Leckereien, die wir für unsere gegnerischen Mannschaften und uns bereitgestellt hatten, standen wir auch schon der nächsten Mannschaft dieses Tages gegenüber, dem VC Zschopau 2. Die Motivation nach unserem Sieg aus dem ersten Spiel war groß. Auch hier waren wir gewillt, unser Bestes zu geben. Der Teamgeist war überragend, die Stimmung im Team ausgelassen und unser Spiel auch. Somit gelang uns auch hier ein eindeutiger Sieg in 3 Sätzen. Durch routiniertes Zusammenspiel und ständige Bereitschaft den Ball anzunehmen, konnten wir auch hier zeigen, dass der Volleyball unsere Leidenschaft ist. So bestritten wir die Sätze mit 25:19, 25:18 und 25:11. Stolz auf jeden einzelnen von uns und voller Willen, die Spitze der Tabelle zu erklimmen, konnten wir nun unser Wochenende genießen und uns auf das nächste Auswärtsspiel, was bereits in einer Woche folgt, vorbereiten.

  • Bilder vom Spiel

  • nach oben


    11.02.2017 - Damen: Spielbericht CPSV III
    TuS Ebersdorf – Chemnitzer PSV III (3:0)

    Es war wieder einmal soweit – 7 topmotivierte Damen machten sich auf den Weg in die Turnhalle des CPSV III in der Forststraße in Chemnitz.

    In der ersten Begegnung standen sich der CPSV III und die L.O. Volleys II gegenüber. Nach einer reichlichen Stunde entschieden die L.O. Volleys II die Partie für sich und nahmen 3 Punkte mit nach Hause.

    Nach unserer Erwärmung sollte 15:45 Uhr der Startpfiff für unser Spiel ertönen. Mit dem Ziel vor Augen die 3 Punkte mitzunehmen, um weiter an dem dem Ziel Tabellenspitze anzuknüpfen, starteten wir ins Spiel. Wir entschieden uns mit Libero zu spielen, wodurch wir keine Möglichkeiten zur Auswechslung hatten, da wir nur 7 Damen waren. Nach den ersten Ballwechseln mussten wir schnell feststellen, dass die jungen Damen des CPSV´s uns keinen Ball schenken wollten und wir merkten, dass wir unseren Arsch in Bewegung setzen müssen…. Nachdem wir 3:6 zurück lagen musste was passieren. Wir versuchten uns gegenseitig zu motivieren… So gelang es uns ein paar Ballwechsel später, das Spiel zu drehen und die Führung zu übernehmen (12:9). Doch die Mädels des CPSV´s haben Blut geleckt und Ihre Chance entdeckt Punkte zu machen. Wie so kleine Gummitiere wehrten Sie viele Bälle ab während wir uns immer weiter aufgerappelt haben, die Bälle „tot“ zu machen. Letztendlich konnten wir den Satz mit 25:17 für uns entscheiden.

    Vor dem Beginn des zweiten Satzes haben wir drüber geredet was besser werden muss… ganz deutlich: die ANNAHME. Mit diesem Vorsatz ging es in den zweiten Satz, den wir sicherer nach Hause holen wollten. Doch auch dies sollte nicht sein… nach einer 5:3 Führung für den Gastgeber drohte die Stimmung auf dem Feld zu kippen. Die Anspannungen untereinander waren förmlich zu spüren. Mit vielen kleinen Fehlern unsererseits (Bälle wegnehmen, wenig Bewegung, unpräzises Spielen) machten wir uns das eigene Leben schwer. Also nahmen wir eine Auszeit um wieder etwas Luft zu holen oder Dampf abzulassen. Gestärkt davon ging es wieder aufs Feld und wir holten uns den Ausgleich bei 6:6. Nun hieß es weiter machen… Wir holten uns trotz guter Gegenwehr immer mehr Punkte und gewannen dann den zweiten Satz mit 25:16.

    Noch einmal rauften wir uns zusammen, klärten in der Satzpause was geklärt werden musste und starteten mit dem Ziel es besser zu machen, als die zwei Sätze davor. Mit Erfolg! Mit einem Start von 4:0 für uns, setzten wir den jungen Mädels vom CPSV II gleich ganz andere Signale – wir waren zurück! Bei einem Punktestand von 8:4 für uns nahm der CPSV eine Auszeit. Doch davon ließen wir uns nicht beirren und spielten weiter UNSER Spiel. Ja – wir können das manchmal ;) Nach weiteren Ballwechseln dann ein kurzer Schockmoment. Bei 16:6 für uns mussten wir eine Auszeit nehmen, da sich unsere Mitte verrenkt hatte… 30 Sekunden voller Bangen ob sie weiter spielen kann oder nicht. Mit der Ansage sie nicht mehr anzuspielen, ging es wieder aufs Feld. Nun wollten wir mehr denn je den Satz schnell zu machen, damit wir unsere Mitte schonen können. 2 Punkte vor Schluss hieß es dann „es geht wieder“, so dass aufatmen auf dem Programm stand. Mit 25:7 beendeten wir den dritten Satz und damit auch das Spiel.

    Fazit: Yeah… 3 Punkte auf unser Punktekonto – angestrebter Tabellenplatz – WIR kommen!

    nach oben


    11.02.2017 - Herren I: Spielbericht Mauersberg II
    Spielbericht TuS Ebersdorf - SG Mauersberg II (3:0)

    Am Samstag den 11.02. startete der TuS Volleyball Tross Richtung Erzgebirge, genauer gesagt ins verschneite Sayda. Vor Ort begrüßte uns eine moderne Mehrzweckhalle und die Sportfreunde von der SG Mauersberg II als Gegner. Unserem Trainer Torsten standen bis auf Jörg alle Spieler zur Verfügung und im bewährten Startsechser übernahm Tommy die Diagonalposition.

    Auf dem Papier sah die Partie zwischen dem Ersten und Achten der Tabelle vermutlich einfach aus, aber bereits der Auftakt im ersten Satz machte deutlich, dass wir noch nicht hundertprozentig wach waren. Mauersberg kämpfte sich sofort ins Spiel und ließ keine einfachen Punkte zu. Bis zur Satzmitte war das Spiel ausgeglichen und erst beim 16:10 konnten wir einen kleinen Vorsprung verzeichnen. Plötzlich schlichen sich hier und da kleine Unsicherheiten und Abstimmungsprobleme ein und der Blick auf die Punktetafel erforderte bei 16:15 eine erste Auszeit. Der Gegner war dran und hoch motiviert. Besonders über die Mitte machten Sie viele Punkte und uns fehlte es etwas an Durschlagskraft. Eine Aufschlagsserie von Steve brachte uns zum Satzende eine 24 zu 19 Führung und jetzt brauchten wir noch diesen einen Punkt. Jeder Volleyballer kennt diese Situation ;-)… nächste Auszeit von Torsten bei 24:23, Mauersberg war dran und es folgte eine klare Ansage! Zwei hart umkämpfte Ballwechsel und ein starker Aufschlag von Jan beendeten den Satz. Mit 27:25 konnten wir den ersten und in diesem Spiel engsten Satz für uns verbuchen.

    Satz zwei und drei verliefen sehr ähnlich. Wir minimierten die Eigenfehler und erhöhten den Druck im Aufschlag und Angriff. Teilweise konnten wir uns in den Sätzen einen Vorsprung von 10 oder mehr Punkten heraus spielen. Torsten musste keine Auszeiten mehr nehmen und konnte stattdessen mit Rene und Daniel auf Dia und Mitte zwei Wechsel vornehmen. Beide Spieler meldeten sich sofort mit starken Blockaktionen auf dem Feld an. Der Gegner konnte den Rückstand nicht mehr egalisieren und Satz zwei (25:10) und drei (25:13) gingen deutlich an uns. Für uns war dies der erste Spielgewinn ohne Satzverlust in dieser Saison und bedeutet gleichzeitig weiterhin die Tabellenführung in der Bezirksklasse Ost.

    Es spielten: Ralf, Steve, Jan, Bastel, Tommy, Rene, Daniel und Basti
    Vielen Dank für die Unterstützung an Torsten und seine Tochter

    @Basti

  • Bilder vom Spiel

  • nach oben


    29.01.2017 - Damen: Spielbericht Limbach Oberfrohna
    TuS Ebersdorf – L.O. Volleys II (3:2)

    Am 29.01 fand das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten den L.O: Volleys und dem direkten Konkurrenten TUS Ebersdorf in der Turnhalle der Pestalozzi Schule in Limbach Oberfrohna statt. Nach unserer schmählichen Heimspielniederlage im Oktober letzten Jahres wollten wir uns den potentiellen Tabellenspitzenplatz wiederholen und zeigen, was wir können. Da die Grippewelle der letzten Wochen unsere Mittelangreiferin Jana „Funny“ Schwemmer dahinraffte, hieß es kreativ sein: kurzer Hand wurde unsere Multifunktionswaffe Melanie Schmiedel vom Außenangriff zur Mitte abkommandiert. Also konnten wir mit kompetenter Trainerunterstützung und hoch motivierter Fankurve vermeintlich doch bestbesetzt in die Partie starten.

    Von Anfang an schenkten sich beide Mannschaften nichts und es war ein zähes Spiel. Es wurde um jeden Punkt verbissen gekämpft und der Tag versprach ein Punktspielkrimi vom Feinsten zu werden. Nach anfänglichen Annahmeschwierigkeiten, konnten wir uns schnell wieder sammeln und fanden gut ins Spiel. Jedoch mussten wir uns am Ende des ersten Satzes knapp der Konkurrenz geschlagen geben.

    Der zweite Satz war nicht minder kraftaufwendig. Dank guter Aufschlagleistung u.a. von Marie Steinitz und blitzschneller Abwehrarbeit konnten wir den zweiten Satz sicher mit 26:24 nach Hause tragen.

    Im Laufe des dritten Satzes besann sich das Zuspiel auf Hinterfeldangriffe in Form von Jutta Lindemann und entdeckte das Zuspiel über Kopf neu für sich. Somit wurde der Gewohnheit Genüge getan und wir beendeten auch den dritten Satz mit 26:24. Jetzt waren der Sieg und der damit einhergehende wohlverdiente Feierabend in greifbare Nähe gerückt. Um dem Spiel ein schnelles Ende zu bereiten, galt es jetzt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Doch so unspektakulär sollte der Spieltag nicht zu Ende gehen. Ob es am allgemeinen Erschöpfungszustand oder der nachlassenden Konzentration lag, lässt sich im Nachhinein schlecht sagen. Fakt ist jedoch, dass es uns trotz gesteigerter Fanmotivation nicht gelang die Annahme und Abwehr gegen Ende so zu formieren, dass es gereicht hätte, den Gegner in die Knie zu zwingen. Limbach schöpfte noch einmal Hoffnung und rüstete sich mit dem Mut der Verzweiflung für den alles entscheidenden fünften Satz. Aber dieses nervenaufreibende Spiel, wollten wir nicht kampflos aus den Händen geben. Wir warfen alles, was wir hatten, in die Waagschale und beendeten den letzten Satz mit 15:12. Der Kampf hat sich gelohnt, denn nach aktualisierter Tabelle und Spielgleichheit stehen wir an der Tabellenspitze und haben beste Aussichten auf den Klassenaufstieg.

    nach oben


    21.01.2017 - Herren I: Gipfeltreffen in der TuS-Halle
    TuS Ebersdorf I – TV VJ Burgstädt (3:1)
    TuS Ebersdorf I – TSV Flöha 1848 (3:1)

    Am 21.01.2017 standen unsere Heimspiele gegen TV Vater Jahn Burgstädt und TV Flöha I an. Zu Saisonbeginn hätte niemand damit gerechnet, dass es sich dabei um Spitzenspiele handeln würde. Burgstädt musste man zwar zum Favoritenkreis zählen, doch sowohl Flöha als auch die Ebersdorfer Volleyballer waren die letzten Jahre eher in der unteren Tabellenhälfte zu Hause. Nach der ersten Saisonhälfte konnten sich jedoch neben Burgstädt (Platz 2) auch überraschend Flöha (Platz 1) und Ebersdorf (Platz 3) ganz oben platzieren. Nachdem wir gegen beide Gegner in den Hinspielen noch knapp mit 2:3 verloren hatten, wollten wir unseren Heimvorteil auch in etwas Zählbares verwandeln.

    Im ersten Spiel des Tages hieß der Gegner Burgstädt. Nach nervösem Start in den ersten Satz gerieten wir schnell ins Hintertreffen. Die Satzniederlage (19:25) konnte auch durch eine spätere Stabilisierung unseres Spiels nicht abgewendet werden. Die nächsten drei Sätze wurden hart umkämpft auf Augenhöhe ausgetragen und gingen alle knapp an uns (26:24, 25:21, 25:23). Nach 98 Spielminuten hieß es für uns "Heimsieg! - Heimsieg!" und die Konzentration ging auf die kommende Aufgabe gegen den Tabellenersten Flöha über.

    Das Lokalderby gegen Flöha begann für uns zunächst komfortabel ohne echten Gegner - Flöha war wohl noch mit der ungewohnten Ausgangslage als Spitzenreiter im Kopf blockiert und musste einen herben Satzverlust (25:9) hinnehmen. Nach einer offenbar effektiven Kopfwäsche durch den Flöhaer Trainer wurde der Spieß durch unsere Gegner in Satz 2 umgedreht und beide Mannschaften spielten schließlich auf einem Niveau. Bis wir uns auf den Gegner einstellen konnten, war der 2. Satz für uns aber gelaufen (18:25). In den Sätzen 3 und 4 konnten wir uns bis zur Satzmitte jeweils einen kleinen Vorsprung erarbeiten, was beim Gegner vermehrt zu Unsicherheiten und gehäuften Eigenfehlern führte. Die Sätze gingen zwar recht deutlich (25:17 25:20) an uns, doch gab es viele lange Ballwechsel mit vollem Einsatz beider Mannschaften. So war es dann auch ein Angriffsfehler seitens Flöha, der uns den Matchball und damit den zweiten 3:1 Heimsieg des Tages bescherte. Die konzentrierte Anspannung löste sich mit dem Abpfiff in einer mittleren Jubelorgie.

    Mit den beiden Siegen gegen unsere direkten Tabellennachbarn konnten wir unsere (fast schon unheimliche) Siegesserie auf 6 Spiele ausbauen und als Lohn der Anstrengungen erstmals in der Geschichte des Ebersdorfer Volleyballs die Tabelle der Bezirksklasse Chemnitz anführen. Unser nächstes Spiel findet am 11.2. auswärts gegen Mauersberg II statt.

  • Bilder vom Spiel

  • Artikel in der Freien Presse vom 24.01.2017

  • nach oben


    14.01.2017 - Damen: 6 wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze
    TuS Ebersdorf – SG Adelsberg III (3:0)
    TuS Ebersdorf – SV Union Milkau II (3:0)

    Nachdem wir schon am vorherigen Wochenende in Adelsberg aufspielen durften, stand nun am 14.01.17 das erste Heimspiel des Jahres mit dem Rückspiel gegen SG Adelsberg an. Nach kleinen "Startschwierigkeiten" und längeren Ballwechseln gegen die kämpferischen, jungen Adelsbergerinnen, fanden wir gut ins Spiel und zeigten unser Können mit guten Annahmen, variablen Zuspielen und erfolgreichen Angriffen über aussen, mitte und diagonal. Mit einem guten Gefühl und schönen Spielzügen beendeten wir den ersten Satz mit 25:15.

    Im zweiten Satz änderten wir unsere Aufstellung leicht und Katha kam für Steffi ins Zuspiel. Durch gute Aufschläge unserer Gegnerinnen, deren Kampfgeist und eigene Annahmefehler lief es nicht mehr ganz so rund, wir machten es unserem Zuspieler schwer, konnten die Angriffe nicht mehr so variabel verteilen und verschenkten viele Punkte. Starke Aufschläge von Winnie brachten uns jedoch wieder ins Spiel. So konnten wir auch diesen Satz mit 25:21 für uns verbuchen.

    Im dritten Satz machten wir den Sack schneller zu. Mit einer Aufschlagserie von Marie hatten wir leichtes Spiel, zwangen die demontivierten Gegnerinnen zu zwei Auszeiten und gewannen mit 25:10.

    Im zweiten Spiel standen uns die jungen, noch nicht so erfahrenen Milkauerinnen gegenüber. Durch viele Annahmefehler, wenig durchschlagskräftige Angriffe und viele lediglich gelegten Bälle auf der gegnerischen Seite, kam kein anspruchsvolles Spiel zustande. Wir ließen uns von der Spielweise einschläfern, zeigten nicht was wir können und irgendwie ging ein wenig der Spaß verloren. Dennoch gewannen wir am Ende 3:0.

    Wir freuen uns über die erspielten 6 Punkte und danken unseren zahlreichen Fans für die Unterstützung. Mit Blick auf den möglichen Aufstieg in die Bezirksklasse erwarten wir am 29.01.17 mit Spannung das Spiel gegen den Tabellenersten Limbach-Oberfrohna.

    nach oben


    08.01.2017 - Damen: Kampf um den zweiten Tabellenplatz
    TuS Ebersdorf – SG Adelsberg III (3:1)

    Der Gegner hatte bereits das Spiel gegen L.O. Volleys hinter sich gebracht war demzufolge schon eingespielt. Wir starteten mit Nervosität und Unsicherheit. Nach der Auszeit bei 7:10 folgte eine Aufschlagsserie und wir fanden immer mehr ins eigene Spiel. Dennoch waren die nächsten Punkte hart umkämpft bis der zweite Wechsel erfolgte. Mit starken Aufschlägen ging es zum Satzgewinn (25:19).

    Was war nur im zweiten Satz los? SG Adelsberg durfte den zweiten Satz für sich verbuchen.

    Im dritten Satz haben wir uns wieder gefangen. Der Gegner war gezwungen zwei Auszeiten zu nehmen. Davon ließen wir uns nicht verunsichern und holten den Satz mit einem 25:13.

    Im letzten Satz zeigten wir das was wir können. Wir spielten unser Spiel und beendeten das Spiel mit einem 3:1 und holten uns die 3 Punkte.

    nach oben


    17.12.2016 - Damen: Auswärtsspiel mit Handicap
    TuS Ebersdorf - SSV Chemnitz III (3:0)

    Nachdem wir unsere Weihnachtsfeier am Vortag erfolgreich beendet hatten, schien es so, als ob uns dies zum Spielbeginn noch in den Knochen saß. Die ersten Punkte haben wir durch eher mäßigen Einsatz geholt, es fehlte an Bewegung und Einsatzbereitschaft. Was zum Ergebnis hatte, dass wir der SSV eine stabilen Vorsprung von 5 Punkten hatte. Nicht mal die Auszeit unseres Trainers könnte uns wach rütteln (es muss am Ouzo gelegen haben ;)). Dann war unsere Anne an der Angabe und holte mit einer Angabenserie die verlorenen Punkte ein und drehte dann das Spiel zu unseren Gunsten bis zu einem Spielstand von 21:14. Angespornt von dieser plötzlichen Wendung oder endlich aufgewacht beendeten wir dieses Spiel, mit deutlich mehr Einsatz, mit einem 25:19.

    Im zweiten Satz konnten wir diese Form halten und spielten stabil unser Spiel - wie ausgewechselt. Am Spielfeldrand erhielten wir kräftige mentale Unterstützung von unseren Teamkameradinnen Katha und Kristin. Auszeiten waren unsererseits nicht mehr nötig. Der SSV musste nun eine Niederlage von 8:25 verdauen.

    Den dritten Satz konnte der SSV anfangs wieder besser mit halten. Aber unsere Angaben waren gut, es wurde um Bälle gekämpft und auch diesen konnten wir erfolgreich für und entscheiden. Das Ergebnis spricht für sich: 25:12.

    Das war ein erneutes Auswärtsspiel bei dem wir drei Punkte holen konnten. Wir freuen uns sehr über unseren Sieg-

    Zum Schluss noch einen Dank an die Gäste, die uns auch Auswärts anfeuerten.

    nach oben


    10.12.2016 - Damen: Spielbericht aus Milkau
    TuS Ebersdorf - SV Union Milkau II (3:0)

    Was fängt man an einem schönen, sonnigen Tag Anfang Dezember an? ...man fährt mit den Mädels weg zum Volleyball, hat Spaß und sammelt dabei auswärts drei Punkte ein :)
    Nachdem der SV Union Milkau im ersten Spiel gegen den SSV Chemnitz gespielt hatte, waren wir nun an der Reihe. Der erste Satz verlief zunächst noch recht ausgeglichen und verhalten. Nach einer schönen Folge von Marie’s Aufschlägen kämpften wir uns aber Punkt um Punkt voran. Viele am Boden geglaubten Bälle wurden wieder ins Spiel zurückgeholt, so dass am Ende ein verdientes 25:20 für uns auf der Punktetafel stand.
    Mit Bube, Dame, König, ASS...starteten wir in den zweiten Satz. Nach einer knappen Rücklage packte Jutta ihre 10er Aufschlagsserie aus und verhalf uns somit zu einem guten Vorsprung, der uns merklich mehr Sicherheit im Spiel gab. Mit einem guten Zusammenspiel und kraftvollen Angriffen, konnten wir am Ende den Satz mit einem deutlichen 25:15 auf unserem Konto vermerken.
    Trotz des souveränen Auftretens der Mädels in den bisherigen beiden Sätzen, kamen jetzt die Mädels von der „Ersatzbank“ zum Einsatz. Dies tat der Einsatzbereitschaft und Sicherheit der TUSsis jedoch keinen Abbruch und wir knüpften am vorherigen Satz an. Mit 25:10 entschieden wir den letzten Satz und damit das Spiel am Ende mit 3:0 für uns.
    Danke für das schöne Spiel :)

    nach oben


    05.11.2016 - Damen: 3 Punkte aus Hormersdorf
    TuS Ebersdorf - SG Hormersdorf/Gersdorf (3:1)

    Am 05.11.2016 war es soweit – die Damen von Tus Ebersdorf hatten das erste Auswärtsspiel der Saison 2016/17. Es ging ins ca. 25Km entfernte Hormersdorf zu unseren jungen Gastgebern von SG Hormersdorf/Gersdorf. Trotz des jungen Alters und der Niederlage im ersten Spiel zeigten sich unsere Gegner kämpferisch und konnten den hart umkämpften ersten Satz mit 25:23 knapp für sich entscheiden. Doch so leicht gaben wir nicht auf, nach kleinen Änderungen an der Aufsstellung harmonierten schließlich auch Annahme, Zuspiel und Angriff wieder miteinander und der zweite Satz ging an uns (25:14). Die Gegner ließen nicht locker, doch mit Motivation und Kampfgeist entschieden wir schließlich auch die Sätze 3 und 4 für uns (25:17, 25:19) und nahmen letztendlich 3 Punkte mit nach Chemnitz.

    Kristin

    nach oben


    22.10.2016 - Damen: Start in die Kreisunion
    Am Samstag, den 22.10.2016 starteten die Damen mit einem Heimspiel in die Saison 2016/2017. Mit einem neuen Spielsystem traten sie gegen die Mädchen vom CPSV III und gehen die Damen von LOV II an.

    TuS Ebersdorf - CPSV III (3:0)
    Der erste Sieg ist eingesackt und drei Punkte gehen auf das Konto der Damen von TUS Ebersdorf. Leicht überlegen machten es die Damen den Mädchen vom CPSV III schwer, denn mit Tücke und gutem Auge wurden die Bälle ins Feld gelegt. Aber davon haben sich die Gegner nicht unterkriegen lassen. Mit viel Bewegung und Elan im Spielfeld holten die Mädchen viele Bälle raus und erkämpften sich die Punkte. Im ersten Satz überlegen (25:16), im zweiten und dritten Satz (25:21, 25:20) konnten die Gastgeber ihren ersten Sieg nach Hause holen.

    TuS Ebersdorf - LOV II (0:3)
    Leider ging das Spiel gegen den zweiten Gegner nicht so gut für die Damen von TUS Ebersdorf aus. Im ersten Satz war es noch ein Kopf an Kopf-Rennen und beide Mannschaften waren auf demselben Level, so dass der Sieg mit 25:20 knapp an LOV II ging. Leicht enttäuscht starteten die Gastgeber nun in den zweiten Satz. Leider war das Glück nicht auf der Seite der Damen und das neu erlernte Spielsystem zeigte seine Tücken. Die Annahme ist ausbaufähig und daher kam es zu selten zu guten Angriffen! Die Damen von LOV II hatten ein leichtes Spiel und gewannen mit starken Angaben den Satz mit 25:14. Das gleiche Geschehen wiederholte sich im letzten Satz und der Gegner machte den Sack mit 25:7 zu und nahm den Sieg mit 3 Punkten mit nach Hause.

    Unzufrieden mit dem Ergebnis haben die Damen den Tag Revue passieren lassen. Sie sind sich einig, dass noch viel trainiert werden muss und der nächste Sieg angestrebt wird!

    nach oben


    Navigation
      Startseite
      News
      Spielberichte
      Damen
      Herren I
      Herren II
      Freizeit Mixed
      Geschichte
      Bilder
      Sponsoren
      Downloads
      Hauptseite
      Radball
      TT-Aktive
      Anfahrt
      Kontakt
      Impressum

    User: